Wohnwagenversicherung

Urlaub im Wohnwagen ist angesagt. Immer mehr Deutsche entdecken den Komfort der rollenden Ferienwohnung wieder für sich. Nach einer Flaute um die Jahrtausendwende erlebt die Camping-Branche in den letzten Jahren einen regelrechten Boom.

Dabei erschließt sich auch eine ganz neue Zielgruppe: Längst sind es nicht mehr nur Familien, die mit dem Wohnmobil in den Urlaub fahren. Immer mehr junge Menschen erfüllen sich ebenfalls den Traum vom eigenen Camper. Doch egal, ob für Familien oder abenteuerlustige Studenten: Wohnwagen und Wohnmobile stellen einen großen Wert dar. Dessen Beschädigung oder gar Diebstahl treffen die Besitzer schwer.

Deshalb lohnt es sich besonders, diese teuren Objekte umfassend zu versichern. Dabei gibt es verschiedene Modelle: die extra Kfz-Haftpflichtversicherung, eine Teil- und Vollkaskoversicherung sowie die Campingversicherung. Darüber hinaus sollten Sie die Wohnmobilversicherung und Wohnwagenversicherung auf den überwiegenden Gebrauch des Fahrzeugs abstimmen. Wer gerne und viel ins Ausland fährt, tut gut daran, für einen umfangreichen Extra-Schutz zu sorgen.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Wohnwagenversicherung und Wohnmobilversicherung als Grundschutz
  • Haftung bei Schäden, die durch Ihr Campingfahrzeug entstehen
  • Teilkaskoversicherung für Schäden durch Wildunfälle und Naturgewalten
  • Vollkaskoversicherung bei Vandalismus und fürs Ausland
  • Ergänzungsversicherungen für Rundumschutz möglich

Modelle der Wohnwagenversicherung im Vergleich

Die einfache Wohnmobilversicherung und Wohnwagenversicherung sorgt dafür, dass bei Unfällen andere Verkehrsteilnehmer ihre Ansprüche durch die Versicherungsgesellschaft ersetzt bekommen. Wie bei normalen Autos oder Motorrädern sind sie übrigens gesetzliche VorschriftDieses Basismodell wird sinnvoll durch eine Campingversicherung ergänzt, wenn der Wohnwagen einen festen Standplatz hat und nur selten auf öffentlichen Straßen bewegt wird.

Mehr Schutz bietet bereits eine Teilkaskoversicherung. Wie bei jedem anderen Fahrzeug deckt sie einige Schadensbereiche ab, die am eigenen Camper entstehen, sei es der Bruch von Fenstern, bei Brand oder Schäden durch Hagelschlag und andere unmittelbare Naturgewalten. Ein Schaden, der mittelbar eintritt, also etwa infolge Schleuderns durch Sturm, ist davon allerdings nicht gedeckt.

Die Vollkaskoversicherung empfiehlt sich vor allem für Reisen ins Ausland. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich nicht mit der Teilkaskoversicherung begnügen. Darüber hinaus leistet die Vollkaskoversicherung auch bei Vandalismus und selbst verursachten Schäden Ausgleich. Eine Innenversicherung für das Inventar und das Gepäck und eine Außenversicherung für Laptop, Kamera und Fahrräder runden das empfehlenswerte Versicherungspaket ab.

Zusatzversicherungen für Fahrten in bestimmte Länder wie Tunesien und Marokko und Campingversicherungen, die Vorzelte und deren Inventar absichern, sind im Einzelfall weitere wichtige Ergänzungsversicherungen.

Schadens- und Leistungsfälle bei Wohnwagen und Wohnmobil

Urlauber, die noch nie mit einem Wohnmobil unterwegs waren, unterläuft relativ häufig ein Anfängerfehler: Die Höhe des Fahrzeugs wird nicht beachtet. So passiert es, dass tiefer stehende Äste oder Hausvorsprünge das Wohnmobil oder auch den Wohnwagen beschädigen. Selbst ein nicht allzu heftiger Anprall hat oft schwerwiegende Folgen, das Aufbaumaterial verzieht sich oder reißt und das Fahrzeug wird undicht. Ein klarer Fall für eine Vollkaskoversicherung.

Bei Unfällen im Ausland können Schadensregulierungen nicht nur langwierig sein, sondern auch völlig unbefriedigend ausfallen. Die Haftungsfrage bleibt oft umstritten, und mitunter ist der Unfallgegner nicht versichert. Hier sind Sie als Eigentümer von Wohnmobil oder Wohnwagen gut beraten, eine Vollkaskoversicherung abzuschließen. Dabei heißt es auszurechnen, ob ein kurzfristiger Schutz nur für einen Urlaub oder eine durchgehende Vollkaskoversicherung sinnvoller ist.

Daneben lohnt sich eine Absicherung gegen Schäden durch Vandalismus, beispielsweise durch Besprühen mit Symbolen oder Graffiti. Und zwar immer dann, wenn Sie Ihr Fahrzeug für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen müssen, wie in der Winterunterbringung oder aber auch auf einem festen Standplatz.

Wer umfassend versichert ist, kann z.B. Leistungen erhalten bei

  • Schäden durch Naturgewalten
  • Brand oder Explosion
  • teilweisem oder ganzem Selbstverschulden
  • Diebstahl und Vandalismus

Finden Sie Ihre perfekte Wohnwagenversicherung

Damit Sie ausreichend, aber dennoch nicht teuer überversichert sind, ist eine persönliche Beratung unerlässlich. Im detaillierten Vergleich wird der kompetente Versicherungsfachmann beispielsweise abklären, ob eine andauernde oder zeitweise Auslandsversicherung gewählt werden soll. Er zeigt Ihnen die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten auf und nennt Ihnen Vor- und Nachteile der jeweiligen Versicherungsarten.

Ihr Versicherungsfachmann ganz in Ihrer Nähe nimmt sich Zeit für Sie. Durch einen Vergleich der verschiedenen Möglichkeiten entstehen Ihnen keinerlei Kosten - dafür können Sie aber jede Menge Vorteile wie individuellen Schutz und umfassende Eintrittspflicht im Schadensfall für sich sichern. Lassen Sie sich persönlich beraten, es lohnt sich!

Fordern Sie Ihren individuellen Versicherungstest jetzt kostenlos und unverbindlich an!

Bildquelle Headerbild: Kristina Afanasyeva/Hemera/Thinkstock

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Wohnwagenversicherung

0
Der individualisierte Urlaub liegt im Trend. Backpacking ist bei jungen Menschen angesagt wie nie zuvor und wenn Ihr Gehalt es Ihnen erlaubt, können Sie mit einem Wohnwagen oder einem Reisemobil Ihren Individualurlaub frei gestalten. Liegen die Au