Smart Home-Versicherung: Eine Chance für die Branche?

0
163
SMart Home Versicherung: Neue Chancen für die Branche - Finanzvergleich100

Die Digitalisierung hat längst den privaten Haushalt erreicht. Der intelligente Kühlschrank, Herd oder Staubsauger sind keine Science Fiction, sondern Realität. Auch wenn noch nicht jeder die innovativen Möglichkeiten der Vernetzung nutzt, dem digitalen Haushalt dürfte die Zukunft gehören. Das wirkt sich womöglich auch beim Versicherungsschutz rund um Haus und Hausrat aus. Die Smart Home-Versicherung könnte ein attraktives Angebot sein.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Das „SmartHome“ – der digital vernetzte Haushalt – wird mehr und mehr Realität.
  • Damit bieten sich neue Möglichkeiten für die Gebäude- und Hausratversicherung.
  • Daten, um Chancen und Risiken zu bewerten, müssen erst noch gesammelt werden.
  • Die Smart Home-Versicherung kann die Antwort auf zunehmende Digitalisierung sein.

Erst noch Erfahrungen sammeln

Noch befindet sich die Versicherungsbranche im Versuchsstadium, wenn es um das Thema geht. Dass Smart Home-Tarife oder -Rabatte bei der Wohngebäudeversicherung oder der Hausratversicherung angeboten werden, ist bislang eher die Ausnahme als die Regel. Ein Problem besteht darin, dass bis dato noch keine ausreichende Datengrundlage vorhanden ist, um die Effekte der digitalen Vernetzung im Haushalt wirklich bewerten zu können. Ohne valide Datenbasis lassen sich Versicherungstarife aber kaum zutreffend kalkulieren. Das erklärt die Zurückhaltung.

Von daher sind viele Versicherer erst dabei, Erfahrungen mit Versicherungsrisiken in Smart Homes zu sammeln, ehe sie mit Tarifen an den Markt gehen. Dass die Digitalisierung im Haushalt unter dem Strich positiv zu bewerten ist, darüber herrscht weitgehende Übereinstimmung. Digitale Steuerungs-, Kontroll- und Überwachungsinstrumente im Haushalt oder in Haushaltsgeräten melden frühzeitig Störungen, unvorhergesehene Ereignisse und Beschädigungen, die sonst vielleicht unbemerkt blieben. Sie können dazu beitragen, dass versicherte Schäden nicht so groß werden oder erst gar nicht erst auftreten. Das versicherte Risiko wird dadurch geringer.

Ansätze für Kundenbindung und -gewinnung

Besondere Angebote im Rahmen einer Smart Home-Versicherung sind dabei geeignet, Anreize zu schaffen, um den Haushalte konsequent zu digitalisieren. Das kann umgesetzt werden, indem Digitalisierung mit günstigeren Tarifen oder Rabatten belohnt wird. Ein anderer Ansatz besteht darin, den Versicherungsnehmern die nötige digitale Hardware kostenlos oder zu vorteilhaften Konditionen zur Verfügung zu stellen. Damit ließe sich eine typische Win-Win-Situation schaffen.

Der Versicherungsnehmer würde durch einen sichereren Haushalt, günstigere Beiträge und geldwerte Vorteile profitieren. Dem Versicherer käme das niedrigere Schadenrisiko zugute. Im hart umkämpften Versicherungsmarkt wäre eine attraktive Smart Home-Versicherung eine Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen. Auch bei der Kundenbindung ließe sich punkten, indem zusätzlich zum Versicherungsschutz interessante Zusatz-Services im Digitalisierungs-Kontext geboten würden. Ein intelligenter Melder könnte zum Beispiel nicht nur einen Wasserschaden anzeigen, sondern gleich die Versicherung benachrichtigen, die daraufhin die Reparatur in Auftrag gibt. Das ist nur eine Idee. Die Möglichkeiten, um mit Zusatzleistungen einen USP zu schaffen, sind äußerst vielfältig.

Risiko von Cyber-Attacken wächst

Allerdings ist die smarte Haushaltswelt auch nicht ohne Risiken. Durch die zunehmende digitale Vernetzung entstehen neue Angriffsflächen. Cyber-Attacken können verstärkt auch Haushaltsgeräte treffen. Diese sind besonders anfällig, da bei der Software bisher oft weniger auf Sicherheit geachtet wird als in anderen Bereichen. Haushaltsgeräte können selbst zur Angriffswaffe werden und damit ggf. auch Haftpflicht auslösen. Das Risiko zeigte sich markant, als im Herbst 2016 der führende US-Web-Dienstleister Dyn zeitweise lahmgelegt wurde. Ursache war ein Cyber-Angriff, bei dem intelligente Kühlschränke eine tragende Rolle spielten.

Die Versicherungsbranche wird die Chancen und Risiken der Digitalisierung für Gebäude- und Hausratsversicherungen noch genauer bewerten müssen. Erst dann wird sich zeigen, wie eine Smart Home-Versicherung am besten aussehen sollte. Eins steht jedenfalls jetzt schon fest: Der Trend zum Smart Home wird nicht aufzuhalten sein.

 
Headerbild: ©iStock/baloon111

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel