Auf Rekordjagd: Die teuersten Fußballer der Welt

0
96
die teuersten Fußballer der Welt

„Ich glaube, dass wir es noch erleben werden, dass ein Spieler im Gesamtpaket für eine Milliarde wechselt“, Peter Bosz, Trainer von Borussia Dortmund, im Interview mit Bild am Sonntag.

Die aktuelle Transfer-Wut internationaler Fußballvereine kennt keine Grenzen mehr. Auf den Management-Ebenen wird mit Summen hantiert, die längst die Vorstellungskraft weltweiter Fußballfans auf die Probe stellt. Als Volkssport ist der Fußball einst von der britischen Insel auf das europäische Festland herübergeschwappt. Die Realität heute: Spieler kassieren horrende Millionen-Beträge und setzen sich damit noch weiter vom Volke ab. Flanken, Freistöße, Tore im Minutentakt. Das können Fans und Vereine gerne haben. Doch unter hundert Millionen wird nicht mal das Bein gestretcht. Neymar und Co. haben es vorgemacht. Vom Wert der Fußballer-Waden ganz zu schweigen, denn die Unfallversicherung ist noch nicht einmal mitgerechnet.

Kaufen wie im Rausch: Die Top 5 der teuersten Spieler der Welt

teuerster fußballer der welt neymarFünf Millionen Euro für einen Spieler? Schnäppchen, denken sich Fans und internationale Vereine. Ein Eklat allerdings dreißig Jahre zuvor. Als Karl-Heinz-Rummenigge vom FC Bayern zu AC Mailand wechselte, zog sich ein Aufschrei der Empörung durch das ganze Land. Diego Maradona setzte noch einen drauf und verließ für eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro den Verein. Zum Aufschrei reichte es nicht mehr. Nur noch zu einem zaghaften Raunen ließen sich Fans und Öffentlichkeit herab. Beim Anblick der teuersten Spieler der Welt regt sich heute niemand mehr auf. Fußball ist längst zum Lifestyle-Produkt geworden. Shampoo, Deo und Gesichtscreme inklusive. Die Gehälter explodieren zwar, aber die angeschlagenen Töne werden leiser.

Die fünf teuersten Spieler weltweit:

Neymar: Der Brasilianer wechselte für umgerechnet 222 Millionen Euro von FC Barcelona zu Paris St. Germain. Alter: 25.

Kylian Mbappe: Von AS Monaco ging es für ihn für 180 Millionen Euro nach Paris.

Ousmane Dembelé: Der Franzose wechselte für vergleichsweise günstige 105 Millionen Euro vom BVB zum FC Barcelona. Mit ihm auf dem Treppchen steht Paul Pogba. Für ebenfalls 105 Millionen Euro kehrte er von Juventus Turin nach MAnchester zurück.

Gareth Bale: Für umgerechnet knapp 101 Millionen Euro ging es für ihn von Tottenham Hotspur zu Real Madrid.

Cristiano Ronaldo: Einst die Nummer 1 unter den teuersten Fußballern der Welt. Für 94 Millionen Euro wechselte er 2009 von Manchester United zu Real Madrid.

Cristiano Ronaldo: In Sachen Versicherung ganz weit vorn!

teuerste fußballer der welt ronaldoEben noch der teuerste Spieler der Welt, jetzt nur noch Platz 4. Christiano Ronaldo hat das Zepter längst an seine jüngeren Kollegen abgegeben. Doch in puncto Unfallversicherung macht ihm so schnell niemand etwas vor. Seine Beine seien für eine stolze Summe von 140 Millionen Euro versichert, Platz zwei im internationalen Promi-Vergleich. Den Vogel schießt allerdings Mariah Carey ab: 750 Millionen Euro sollen ihre Beine kosten. Zum Vergleich: Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind die Hände von Torwart Manuel Neuer „nur“ mit einer Schadenssumme in Höhe von drei Millionen Euro versichert. Ein Glück, dass er sich mit Werbeeinnahmen über Wasser halten darf.

Je wichtiger ein Körperteil, desto höher die Summe. Sänger und Sportler brauchen ihre Beine für Auftritte und Werbespots, darüber sind sich auch Versicherungsgesellschaften einig. Ob allerdings eine Unfallversicherung für Normalsterbliche im Schadensfall mit den Summen der Prominenten mithalten kann, ist fraglich.

Titelbild: ©iStocj/Melinda Nagy

Beitragsbild 1: ©instagram/@neymarjr

Beitragsbild 2: ©instagram/ @cristiano

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel