Sterbegeldversicherung

Nichts im Leben ist umsonst - nicht einmal der Tod. Die Kosten für eine Bestattung gehen schnell  in die Tausende: Im Schnitt sind es 6.000 bis 7.000 Euro. Für die Hinterbliebenen, die einem geliebten Menschen einen würdigen Abschied bereiten möchten, ist die oft eine große finanzielle Hürde. Wer schon einmal einen nahen Verwandten verloren hat, der weiß: Schon die Organisation eines Begräbnisses ist in Zeiten der Trauer eine Belastung. Kommen finanzielle Sorgen hinzu, verstärkt sich der Druck in dieser ohnehin schweren Zeit. Mit einer Sterbegeldversicherung können Sie zumindest die finanziellen Sorgen minimieren.

Jetzt Sterbegeldversicherungen kostenfrei vergleichen
und Angebot anfordern.

Früher gab es in der gesetzlichen Krankenversicherung für solche Zwecke das Sterbegeld. Es wurde aber im Zeitablauf immer stärker reduziert und im Jahr 2004 schließlich ganz abgeschafft. Wenn Sie Ihren Lieben also die finanziellen Sorgen rund um die Beerdigung ersparen möchten, ist eine private Vorsorge die einzige Möglichkeit. Dafür gibt es die Sterbegeldversicherung.

Was leisten Sterbegeld-Versicherungen?

Die Sterbegeldversicherung ist ein guter Versicherungsschutz, um Ihre Angehörigen vor den hohen Kosten einer Beerdigung zu schützen.

So funktioniert die Sterbegeldversicherung:

  • Versicherungssumme wird bei Vertragsabschluss festgelegt.
  • Auszahlung im Todesfall, um u.a. Bestattungskosten zu decken.
  • Angehörige und Hinterbliebene werden finanziell entlastet.
  • Erbmasse wird nicht unnötig geschmälert.
  • Beiträge sind wegen geringer Versicherungssumme überschaubar.
  • Weitere Leistungen im Zusammenhang mit der Bestattungen möglich.

Für wen kommt die Sterbegeldversicherung in Frage?

Für manche Menschen sind die Kosten für eine schöne Beerdigung kein Problem – für andere sind sie eine erhebliche finanzielle Belastung. Grundsätzlich gilt: Sterbegeldversicherungen sind vor allem sinnvoll, wenn wenig eigenes Vermögen vorhanden ist, um Beerdigungskosten zu begleichen.

Das Sterbegeld ist also eine gute Wahl, wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Familienangehörigen für die Bestattung auf wichtige Rücklagen oder die Erbmasse zurückgreifen müssen. Wer will sich schon Gedanken darüber machen, ob die eigenen Kinder die Kosten für eine Beerdigung tragen können? Die Sterbegeldversicherung ist eine Absicherung der Hinterbliebenen. Sie entlasten damit Ihre Lieben finanziell und vermeiden die zusätzliche Belastung in der ohnehin schweren Zeit der Trauer.

Wissenswertes über Sterbegeldversicherungen

Im Prinzip handelt es sich bei der Sterbegeldversicherung um eine "normale" Kapitallebensversicherung. Das heißt, hier wird die finanzielle Absicherung des Todesfallrisikos mit der systematischen Kapitalbildung verknüpft. Der wesentliche Unterschied liegt in der deutlich niedrigeren Versicherungssumme. Im Gegensatz zu Kapitallebensversicherungen werden Sterbegeldversicherungen eher unter zehntausend Euro abgeschlossen.

Der Grund: Im Normalfall reicht diese Deckungssumme für den vorgesehenen Zweck aus. Wie hoch die Summe ist, entscheiden Sie selbst – bei Versicherungsabschluss können Sie die Versicherungssummen üblicherweise flexibel wählen.

Bei einigen Tarifen ist die Laufzeit begrenzt. Dann erfolgt eine Auszahlung des angesparten Kapitals, wenn der Versicherungsnehmer bei Laufzeitende noch nicht verstorben ist. Meist tritt das Versicherungsende erst in hohem Alter ein. Sie profitieren im Erlebensfall also auch selbst von dem angesparten Geld.

Ein Beispiel: Sie haben eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen, deren Laufzeit mit 85 Jahren endet. Erreichen Sie dieses Alter, bekommen Sie Ihr erspartes Kapital ausgezahlt und können frei darüber verfügen. Im Todesfall nach diesem Zeitpunkt leistet die Versicherung dann aber natürlich nicht mehr.

Es gibt aber auch Tarife, die keine Laufzeitbegrenzung vorsehen. Diese leisten ausschließlich im Todesfall. Eine Variante ist die zeitliche Beitragsbegrenzung: Bei solchen Tarifen fallen bei Erreichen eines bestimmten Lebensalters keine weiteren Beiträge mehr an.

Ein Beispiel: Sie haben einen Vertrag mit zeitlicher Beitragsbegrenzung  abgeschlossen. Dieser ist ab dem 65. Lebensjahr beitragsfrei. Wenn Sie dieses Alter erreichen, zahlen Sie also keine monatlichen Beiträge mehr – Sie sind aber trotzdem im Todesfall abgesichert.

Bei vielen Sterbegeld-Tarifen kann außerdem auf die Gesundheitsprüfung verzichtet werden, die für Kapitallebensversicherungen nötig wäre. So können Sie eine Versicherung auch im höheren Lebensalter oder bei Gesundheitsrisiken abschließen – ohne gesonderte Risikozuschläge.

Aber Vorsicht: Die Anbieter berücksichtigen das dadurch erhöhte Durchschnittsrisiko bei der Beitragskalkulation. Anders als bei der normalen Kapitallebensversicherung geht dies zu Lasten der Kapitalbildung. Als "Anlagemodell" eignen sich Sterbegeldversicherungen daher weniger.

Viele Tarife sehen Wartezeiten vor. Diese liegen oft bei 24 oder 36 Monaten. Während der Wartezeit ist der Versicherungsschutz eingeschränkt oder ausgeschlossen. Oft wird bei Unfalltod jedoch auf die Wartezeit verzichtet.

Gut zu wissen: Es gibt auch Tarife ohne Wartezeit. In diesem Fall ist aber meist eine Gesundheitsprüfung erforderlich.

Weitere wichtige Infos zur Sterbegeldversicherung:

  • Es wird Kapital angespart.
  • Die Deckungssumme liegt meist unter 10.000 Euro.
  • Abschluss ohne Gesundheitsprüfung möglich
  • Zum Teil ist die Laufzeit begrenzt.
  • Angespartes Kapital kann ausgezahlt werden.
  • Kann auch in hohem Alter abgeschlossen werden.
  • Möglichkeit der zeitlichen Beitragsbegrenzung.
  • Teilweise Wartezeiten. Diese gelten oft nicht bei Unfall.

Guter Rat ist gefragt - auch bei Sterbegeldversicherungen

Sie sehen: Die Leistungen und Varianten der Sterbegeldversicherung sind vielfältig. Auch bei der Wahl der Versicherungssumme  gibt es einiges zu beachten. Wie hoch Sie diese ansetzen sollten und welche Form der Absicherung für Sie sinnvoll ist, hängt stark von Ihrer persönlichen Situation ab. Möglicherweise ist eine Sterbegeldversicherung für Sie auch gar nicht die beste Option - auch eine Risikolebensversichung kann eine gute Alternative sein.

Damit Sie nicht auf wichtige Leistungen verzichten und andererseits kein Geld für eine überflüssige Absicherung ausgeben, ist ein unabhängiger Vergleich eine sinnvolle Unterstützung. Erfahrene Versicherungsexperten in Ihrer Nähe helfen Ihnen dabei, den optimalen Tarif und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Jetzt Versicherungsvergleich für das Sterbegeld anfordern – kostenlos und unverbindlich!

Bildquelle Headerbild: George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Jetzt Sterbegeldversicherungen kostenfrei vergleichen und Angebot anfordern

Aktuelles zu Sterbegeldversicherung

0
Der Tod eines Angehörigen bedeutet immer einen emotionalen Ausnahmezustand. Umso schlimmer, dass es immer wieder Unternehmen gibt, die versuchen, Kapital aus dieser Situation zu schlagen. Auf einen Blick - die wichtigsten Infos