Wichtige Familienversicherung: Gründe für die Risikolebensversicherung

0
388
Risikolebensversicherung als wichtige Familienversicherung - Finanzvergleich100

Rund 75 Prozent der deutschen Haushalte mit Kindern haben keine Absicherung für den vorzeitigen Todesfall, obwohl die meisten bereits lebensbedrohliche Situationen erlebt haben. Insbesondere in Familien, bei denen es einen Haupt- oder gar Alleinverdiener gibt, ist eine solche Vorsorge jedoch eine wichtige Familienversicherung. Gerade in Familien mit kleinen Kindern ist es noch häufig der Fall, dass ein Elternteil die Arbeit reduziert oder sogar ganz zuhause bleibt. Die Folge: Im Ernstfall müssen sich die Hinterbliebenen zusätzlich zum großen Verlust auch noch mit finanziellen Sorgen quälen. Eine Risikolebensversicherung kann Abhilfe schaffen.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Insbesondere Familien mit Kindern sollten vorzeitige Risiken absichern.
  • Wichtig ist sie auch bei vorhandenen großen Krediten, z.B. für einen Hauskauf.
  • Die Todesfallabsicherung kann zumindest den finanziellen Verlust auffangen.
  • Mit der Risikolebensversicherung steht dafür ein flexibles Instrument zur Verfügung.

Übrigens: Patchwork-Familien sind hier besonders gefordert, sich mit den möglichen Szenarien konstruktiv auseinanderzusetzen.

Familienversicherung – eine Frage der Verantwortung

Keiner denkt gerne über die Ernstfälle des Lebens nach, die jedoch jederzeit die kühnsten Träume zum Scheitern bringen können: Nur 16 Prozent der Deutschen haben überhaupt eine Absicherung gegen vorzeitige Risiken, also Berufsunfähigkeit oder Tod, abgeschlossen – dem Auto oder der Absicherung des Hausrates wird deutlich mehr Aufmerksamkeit gewidmet.

Können Singles argumentieren, dass sie nur für sich selbst Verantwortung tragen, ist die Situation bei Familien mit Kindern deutlich dramatischer. Wenn den Versorgern etwas zustößt, werden Lebenswege von vornherein verbaut. Eine Familienversicherung schafft da Ausgleich. Bei Patchwork-Familien fällt zudem die Versorgung durch die gesetzliche Rentenversicherung weg, begünstigt werden nur Witwer oder Witwen und die Waisen oder Halbwaisen. Ohne Trauschein und private Absicherung stürzen die Hinterbliebenen in ein finanzielles Chaos.

Risikolebensversicherung – kleiner Beitrag, große Wirkung

Dabei lassen sich Risikolebensversicherungen so gestalten, dass jeder familiären Konstellation Rechnung getragen wird: Die Lebens- oder Ehepartner können sich gegenseitig begünstigen und gleichzeitig Regelungen für ihre Kinder treffen. Diese sichern z.B. nicht nur Kredite und den Lebensunterhalt ab, sondern auch die Ausbildung. Angesichts der relativ niedrigen Beiträge lassen sich auch hohe Versicherungssummen vereinbaren und bezahlen – das ist einer der größten Vorteile einer solchen Familienversicherung.

Im Gegensatz zur Kapital- oder fondsgebundenen Lebensversicherung verzichtet die Risikolebensversicherung nämlich auf den Ansparvorgang. Der Beitrag reduziert sich auf die Kosten und den Risikoanteil, der auf der Grundlage von Wahrscheinlichkeiten kalkuliert wird: Je jünger und gesunder Sie sind und je ungefährlicher Ihr Beruf ist, desto günstiger erhalten Sie diesen Versicherungsschutz.

Trotzdem gibt es gravierende Unterschiede: Einige Risikolebensversicherungen lassen sich etwa flexibel den unterschiedlichsten Lebenssituationen anpassen, beispielsweise durch Aufstockungsoptionen bei der Geburt eines Kindes. Andere dagegen sind deutlich statischer – ein Vergleich lohnt sich also in jedem Fall.

Vorzeitige Risiken – Familienversicherung umfassend planen

Es ist generell sinnvoll, die Absicherung vorzeitiger Risiken von der Kapitalanlage zu trennen – auch für das eigene Alter. Sie bleiben auf diese Weise sehr viel flexibler: Sie reduzieren den Beitragsaufwand für die Risikoabsicherungen, sodass er sich selbst in finanziellen Engpässen stemmen lässt. Eine vorübergehende Beitragsreduzierung oder -freistellung ist in der Regel einfach zu bewerkstelligen. Dazu bedarf es aber einer umfassenden Finanzplanung, die die meisten Menschen vor sich herschieben.

Beschäftigen Sie sich lieber aktiv mit Ihrer Vorsorge! Sie schlagen auf diese Weise gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Spielen Sie verschiedene Szenarien bewusst durch, um für Ernstfälle gerüstet zu sein, verlieren sie ihren Schrecken. Sollten Sie nicht verheiratet sein, bedenken Sie bitte auch die Erbsituation. In Patchworkfamilien ist dies besonders kompliziert. So kann es beispielsweise sein, dass ein Kind aufgrund des Verwandschaftsverhältnisses etwas erbt, während ein anderes leer ausgeht. Und das, obwohl Sie jahrelang eine Familie waren. Dies ist in einer ohnehin schwierigen Situation zusätzlich belastend.

Headerbild: ©iStock/tatyana_tomsickova

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel