Lebensversicherung: Sinnvoll zu Zeiten der Nullzinsphase

0
61
Älteres Paar: Die richtige Lebensversicherung suchen

Es klingt paradox: Einerseits bleiben die Deutschen fleißige Sparer, andererseits sorgen vor allem junge Deutsche immer weniger vor. Die Ersparnisse werden laut Umfragen des Handelsblatts nun eher für teure Küchen, Autos und Urlaube ausgegeben als für die Altersvorsorge. Tatsächlich gibt es jedoch 85 Millionen Lebensversicherungen in Deutschland. Dennoch scheint die Nullzinsphase die Lust auf Vorsorge gründlich verdorben zu haben.

Hat das Sparmodell Lebensversicherung ausgedient?

Vor allem die Altbestände punkten mit Traumrenditen von vier Prozent oder mehr – durch die Nullzinspolitik kommen die Versicherungen allerdings kräfitg ins Schwitzen, denn diese Erträge müssen erst einmal erwirtschaftet werden. Einige Anleger neigen jetzt dazu, ihre Verträge aufzulösen, weil sie der Lebensversicherung als Geldanlage nicht mehr trauen. Das könnte genau die falsche Entscheidung sein, denn so gute Konditionen wie in den bestehenden Verträgen könnte es auf absehbare Zeit nicht mehr geben.

Tatsächlich wollen sich die Ergo und die Generali-Versicherung von insgesamt 10 Millionen Altverträgen trennen und sie in Abwicklungsfirmen übergeben. Dies ist nicht unbedingt schlecht, denn jene Tochterfirma muss sich weder um Akquise noch um Marketing kümmern und kann sich so voll auf das Kerngeschäft konzentrieren. Für die Mutterkonzerne, so Spiegel.de, sei das Geschäft mit den Lebensversicherungen nicht mehr rentabel.

Bedacht beim Auflösen von Altverträgen

Ob sich eine Auflösung des Altvertrags lohnt, sollte im Einzelfall genau geprüft werden. Anhand der jährlichen Standmitteilungen können Sie erkennen, inwiefern sich das Investment lohnt oder nicht. Auch wenn Sie von den Auslagerungen der Ergo und Generali-Versicherung betroffen sind, sollten Sie die Konditionen genau prüfen.

Sowohl die Versicherer als auch die Versicherten scheinen ein wenig die Lust an der Lebensversicherung verloren zu haben, da sie momentan für beide Seiten wenig bietet. Hoffen kann man nur, wie seit Jahren, auf ein Ende der Nullzinsphase. Bei Finanzvergleich100 beraten wir Sie zu den Konditionen Ihrer bestehenden Lebensversicherung und ob eine neue Lebensversicherung oder eine private Altersvorsorge Sinn ergibt.

Nullzinsphase: Ende in Sicht?

Im September 2017 verkündete die Amerikanische Nationalbank die langersehnte Zinswende, so das Handelsblatt. Der Arbeitsmarkt sieht gut aus und Amerika ist so wettbewerbsfähig wie lange nicht mehr – viele Experten überrascht der längst überfällige Schritt nicht. Schaut man hingegen nach Europa, darben die Geldanleger und Versicherungen und leiden weiterhin unter der Nullzinspolitik.

Doch mehren sich die Anzeichen von vorsichtigem Wachstum innerhalb der Eurozone. In den anderen europäischen Ländern bewegt sich der Arbeitsmarkt langsam in eine positive Richtung und auch Firmen investieren wieder mehr. Entgegen aller Prognosen könnte das Wirtschaftswachstum 2017 auf 2,1 Prozent steigen, auf die Europäische Zentralbank (EZB) wächst damit der Druck den Leitzins wieder anzuheben. Womöglich wird der Leitzins noch nicht 2018 angehoben, doch lässt sich ein langanhaltender Trend zur Normalisierung der Geldpolitik nicht leugnen. Weitere Auswirkungen der Nullzinspolitik werden hier anschaulich erklärt:

Titelbild: (c) iStock/Ljupco

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel