Zahnersatz günstig erhalten – Boom bei Zusatzversicherungen hält an

0
432
Zahnersatz günstig mit der richtigen Versicherung - Finanzvergleich100

Um mehr als das Doppelte ist die Zahl der Patienten in den letzten zehn Jahren nach oben gestiegen, welche eine Zusatzversicherung für Zahnersatz abgeschlossen haben. Und der Bedarf ist wohl auch in der Zukunft unvermindert hoch, wie aktuelle Erhebungen belegen. Patienten wollen ihre Zahnerhaltung, ihren Zahnersatz und ihre komplette Mundgesundheit demnach nicht mehr nur der reinen Kassenleistung überlassen. Stattdessen  wird vorgebaut für ein strahlendes und gesundes Lächeln auch im Alter. Doch wie sehen Versicherungen aus, die den Zahnersatz günstig gestalten sollen?

Zahnersatz günstig halten – 15 Millionen Policen bei der Zusatzversicherung für Zahnersatz

Der Verband der PKV meldet, dass die privaten Zahnzusatzversicherungen immer noch – und wohl auch in der Zukunft – von einem Boom erfasst sind. So wurden Zahlen veröffentlicht, die besagen, dass bis zum Jahr 2005 gerade einmal 7,8 Millionen Zusatzversicherungen für Zahnersatz abgeschlossen wurden und sich diese Zahl mit derzeit rund 15 Millionen Policen bis ins Jahr 2015 verdoppelt hat. Alleine von 2014 bis 2015 brachte ein Plus von 3,7 Prozent – 14,4 auf 15 Millionen – Grund zur Freude bei den Versicherern. Und die Zukunftsaussichten in der Branche bleiben optimistisch, denn immer mehr Menschen benötigen Zahnersatz günstig (Brücken, Kronen, Implantate oder Vollgebisse) und doch qualitativ hochwertig.

Die wichtigsten Infos

  • Zahl der Policen von 2005 (7,8 Mio) bis 2015 (15 Mio) fast verdoppelt
  • Ziel: Zahnersatz günstig und qualitativ hochwertig erhalten
  • Leistungskürzungen sorgen für Boom bei der Zahnzusatzversicherung
  • Versicherungsabschluss am günstigsten, wenn Zähne noch intakt sind
  • Versicherungen greifen nicht für laufende Behandlungen

Wo liegt der Nutzen der Zahnzusatzversicherung für den Patienten?

Es ist kein Geheimnis, dass die gesetzlichen Krankenkassen Leistungskürzungen vornehmen mussten. Festzuschüsse werden gerade im Bereich der Zahnmedizin nur noch für Regelversorgungen gezahlt. Zusatzleistungen sind vom Patienten selbst zu stemmen. Und diese Kosten sind gerade im Bereich der Zahnmedizin erheblich – so kann eine Rundumsanierung des Gebisses schnell 20.000 Euro und mehr kosten.

Doch wann lohnt es sich, die Zahnzusatzversicherung abzuschließen? Wer annehmbare Versicherungssummen bezahlen möchte, sollte sich versichern, solange die Zähne noch gesund sind. In eine bereits laufende Sanierungsmaßnahme wird keine Zusatzversicherung für Zahnersatz einsteigen. Zumindest nicht zu monatlichen Beiträgen, die den Zahnersatz günstig gestalten.

Die Mehrheit der Versicherungen ist mit einer sogenannten Wartezeit versehen – das bedeutet, bevor die Zusatzleistung in Anspruch genommen werden kann, müssen im Normalfall rund sechs Monate an Zeit verstreichen. Gravierende Belastungen oder Erkrankungen der eigenen Zähne sollten niemals verschwiegen werden. Denn wenn diese Leiden bestehen, kann die Versicherung im Zweifelsfall die Leistungsübernahme verweigern. Sie kann in diesem Fall den Vertrag einseitig kündigen. Darum ist es wichtig, dass die Zusatzversicherung möglichst zeitig und noch vor einem behandlungsbedürftigen Zustand des Mundraumes und des Gebisses abgeschlossen wird.

Zudem wächst mit zunehmendem Alter die Wahrscheinlichkeit, zeitnah auf die Zusatzversicherung für Zahnersatz zurückgreifen zu müssen. Auch das schlägt sich teils sehr deutlich in der Gestaltung der zu zahlenden Prämien für die Zahnzusatzversicherung nieder.

Bis zu 90 Prozent der Kosten werden zurückerstattet – So wird der Zahnersatz günstig

Die gesetzlichen Krankenkassen sind eher sparsam, was die Kostenbeteiligung angeht: Nur rund ein Viertel der Kosten beim Zahnersatz werden übernommen. Dagegen sind über die Zusatzversicherung beim Zahnersatz Einsparung bis zu 90 Prozent möglich. Dabei macht es natürlich Sinn, erst die Kassenleistungen in Anspruch zu nehmen und dann den Rest der Summe dem Versicherer der Zusatzleistungen vorzulegen – denn so wird der Zahnersatz günstig!

Und wer auf eine Zahnzusatzversicherung zurückgreifen kann, der hat am Ende auch die Option sich zu entscheiden. Etwa, ob er auf Standardmaterialien bei der Behandlung (Amalgam oder Glasionomerzement) zurückgreift oder ob die hochwertigen Materialien wie Kunststoff oder Keramik zum Einsatz kommen. Denn diese sind mit deutlichen Mehrkosten verbunden und würden eine Behandlung auf Basis der Kassenleistungen extrem teuer werden lassen.

Headerbild: Iryna Kurhan/Hemera/Thinkstock

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel