Heilpraktikerzusatzversicherung

Auch wenn die gesetzlichen Krankenversicherungen immer wieder versuchen ihr Leistungsbündel anzugleichen, so sind doch einige Bereiche bei der Absicherung 'Entwicklungsgebiete'. Die wenigsten gesetzlichen Kassen bieten Leistungen bei Therapien an, die unter den Oberbegriff der 'Naturheilkunde' fallen. Falls es Leistungen gibt, gelten diese zudem oft nur für Besuche bei einem Schulmediziner mit Zusatzausbildung – nicht jedoch beim Heilpraktiker.

Viele Patienten möchten jedoch frei entscheiden, bei wem sie eine Therapie in Anspruch nehmen wollen. Wenn Sie eine Kostenerstattung für den Besuch beim Heilpraktiker wünschen, eine Heilpraktiker Zusatzversicherung oder Heilpraktikerversicherung abzuschließen. Doch wie können Sie mit einer Heilpraktikerzusatzversicherung Geld sparen und welche Leistungen sind enthalten?

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

  • Sinnvoll bei Vorliebe für alternative Behandlungsmethoden
  • Bis zu 90% der Kosten können übernommen werden
  • Heilpraktiker sind nicht an Gebührenordnungen gebunden, eine Heilpraktikerversicherung kann entstehende Kosten abfangen
  • Die Heilpraktikerzusatzversicherung kann Teil des Leistungsbündels einer Mischversicherung sein

Mit der Zusatzversicherung für Heilpraktiker können Sie Kosten sparen

Die Zusatzversicherung für den Heilpraktiker ist für den Patienten sinnvoll, der häufiger Leistungen aus der Naturheilkunde in Anspruch nehmen möchte. Sie steht für ein Mehr an Leistungen beim normalen Kassenpatienten. Wer sich also bei seinen Besuchen beim Heilpraktiker nicht einschränken möchte, der muss sich zusätzlich absichern – zum Beispiel wenn ihm die anfallenden Kosten zu hoch sind. Denn diese unterliegen anders als bei Ärzten beim Heilpraktiker keiner Gebührenordnung.

Es gibt zwar zwischenzeitlich einige gesetzliche Kassen, die den Nutzen der alternativen Medizin entdeckt haben und bestimmte Naturheilverfahren ins Leistungsbündel inkludiert haben, aber es fehlt die umfassende Kostenübernahme. Zudem sind die Leistungen meist an enge Auflagen geknüpft, z.B. in Hinsicht auf die Art der Behandlung, den behandelnden Arzt und die Höhe der Zuzahlung.

Nur mit der Zusatzversicherung, welche die Leistungen der eigenen Kasse gezielt aufstocken, ist der bestmögliche Versicherungsschutz gegeben. Je nachdem welchen Anbieter Sie bei der Zusatzversicherung für Heilpraktiker wählen, lassen sich bis zu 90 Prozent der Kosten für Ihren Besuch beim Heilpraktiker an die Kasse weiterreichen.

Wann ist die alternative Medizin sinnvoll?

Es gibt bestimmte Krankheiten, da stößt die Schulmedizin relativ schnell an ihre Grenzen. Hauterkrankungen und Allergien, aber auch konstante Kopf- und Rückenschmerzen sowie das sogenannte Burnout-Syndrom sind häufig schulmedizinisch nicht oder nur schwer zu therapieren. Gerade in diesen Bereichen greifen betroffene Patienten gerne auf Wege abseits der Schulmedizin zurück. Das zeigen Erhebungen der Krankenkassen.

Wenn Sie also an Hautkrankheiten wie zum Beispiel Neurodermitis leiden, kann der Gang zum Heilpraktiker Erfolge versprechen. Allerdings werden viele Krankenkassen die (vollständige) Kostenübernahme verweigern. Sie leiden weiter unter den unangenehmen Begleiterscheinung der Hauterkrankung. Oder Sie suchen den Heilpraktiker auf und müssen ohne eine Zusatzversicherung den Komplettbetrag aus der eigenen Tasche bezahlen.

Hierbei kommt zum Tragen, dass die Behandlungskosten beim Heilpraktiker grundsätzlich 'in seinem Ermessen' liegen. Eine gesetzliche Regelung findet nicht statt. Müssen Sie nun zum Beispiel wegen einer chronischen Migräne  den Heilpraktiker für Akupunktur oder Osteopathie regelmäßig in Anspruch nehmen, kommt zu den gesundheitlichen Problemen noch eine konstante finanzielle Belastung auf Sie zu.

Eine passende Zusatzversicherung kann diese Kosten abfedern. Beachten Sie: Diese alternativen Behandlungsmethoden sollte nicht nur ein Heilpraktiker, sondern auch ein Arzt anwenden dürfen. Auch in diesem Fall ist es wichtig, dass die Kasse die Zahlung übernimmt!

Mischtarif oder reine Zusatzversicherung für Heilpraktiker – der Berater vom Fach hilft weiter

Es gibt Versicherungen, die sind von Ihrer Grundausrichtung her sehr 'kompliziert'. Die Heilpraktikerzusatzversicherung ist so ein Fall: Hier sollte Ihnen ein kompetenter Berater zur Seite stehen, um Versicherungslücken zu verhindern. Jede Lücke in diesem Bereich kann zu hohen Kosten führen. Der Grund: Ein Heilpraktiker rechnet nach eigenem Ermessen das ab, was er an Behandlung bei Ihnen vorgenommen hat. Daher ist es wichtig, dass die Heilpraktikerzusatzversicherung alle Leistungen abdeckt.

Die kostenlose und unverbindliche Beratung von einem qualifizierten Versicherungsfachmann bringt Ihnen hier einen entscheidenden Vorteil. Lassen Sie sich von einem Experten zur Heilpraktikerversicherung oder Heilpraktiker Zusatzversicherung aufklären und finden Sie gemeinsam den besten Tarif.

Headerbild: ©iStock/Wavebreakmedia

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Heilpraktikerzusatzversicherung

Keine Beiträge vorhanden