Haftpflicht: Familie absichern – aber richtig

0
336
Privathaftpflicht- Familie absichern, aber richtig - Finanzvergleich100

Manch einer hat viele Versicherungsverträge, aber nicht die richtigen. Zu den wichtigsten Versicherungen gehört gerade für Familien die Privathaftpflicht. Dennoch ist knapp jeder siebte Haushalt in Deutschland nicht haftpflichtversichert. Viele bestehende Verträge haben zudem keine ausreichende Deckungssumme. Wie aber können Sie Ihre Familie absichern?

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Personenschäden können sehr hohe Summen erreichen.
  • Empfohlen wird eine Deckungssumme von zehn Millionen.
  • Bei unberechtigten Forderungen erhalten Sie Rechtsschutz.

Viel zu schnell passiert es. Der Ball landet in Nachbars Wintergartenverglasung oder rollt gar über die Straße. Während im ersten Fall der Schaden zwar teuer, aber überschaubar bleibt, kann der Ball im Straßenverkehr zu immensen Schäden führen. Nehmen wir an, ein Motorradfahrer kommt wegen des rollenden Spielballes ins Schleudern. Zum Sachschaden am Motorrad kommt fast immer ein Personenschaden. Diese Verletzungen können langwierig sein, teure Krankenhausaufenthalte und Reha-Maßnahmen nach sich ziehen.

Kleine Missgeschicke, große Unglücke – die Haftpflicht übernimmt den Schaden

Aber auch kleine Alltagspannen werden von einer Haftpflicht Versicherung übernommen. In der Eile übersieht man den Nachbarn, dessen soeben gekauftes teures Laptop landet auf dem Boden. Ihr Nachwuchs übersieht nach dem Training, dass ihr Kamerad seine Brille im Umkleideraum auf der Bank liegen hat. Die Tasche landet darauf oder die Brille fällt zu Boden.

Auch hier tritt die Haftpflicht ein. Sie kommt sogar durch eine entsprechende Vertragsklausel für Schäden auf, wenn ein Kind aufgrund seines Alters nicht schadensersatzpflichtig ist. Sich hier gründlich beraten zu lassen, auch über den Ersatz von Schäden durch das Verrichten von Gefälligkeitsleistungen oder durch den Verlust von Gegenständen, die einem durch Dritte überlassen wurden, beugt jeder Menge Ärger vor.

Haftpflicht für vierbeinige Familienmitglieder

Ähnlich wichtig ist es, im Rahmen einer Haftpflicht für Schäden durch das Haustier Vorsorge zu treffen. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ist eine wichtige Ergänzung, vor allem für Hundebesitzer. Sparen Sie bei einem Versicherungsvertrag keineswegs an der Deckungssumme. Unterste Grenze sollten derzeit fünf Millionen sein, zehn Millionen werden von vielen Fachleuten als sinnvoll empfohlen.

Das hört sich für Laien zunächst übertrieben an. Mit einem Fall aus der Praxis lässt sich dies aber leicht nachvollziehen: Ein Jugendlicher sollte auf einem nicht eingezäunten Grundstück auf den Familienhund achten. In einem Moment der Unachtsamkeit lief der Hund auf die nahe Bundesstraße und direkt in ein Fahrzeug. Der PKW kam ins Schleudern, der Fahrer musste mit der Rettungsschere geborgen werden.

Durch schwere Wirbelverletzungen blieb er für immer gelähmt. Fünfzig Jahre oder noch länger für den Unterhalt eines Gelähmten aufzukommen, dazu noch für Therapien und Kuren, für Hilfsmittel und Medikamente: Das ruiniert jeden, der keine ausreichende Haftpflichtversicherung hat.

Das Problem: Häufig werden alte Verträge bei Familiengründung ohne angemessene Anpassung weitergeführt. Die Deckungssummen sind dann oft zu niedrig. Besonders massiv sind die Defizite bei Verträgen, die noch aus der Zeit vor der Euro-Einführung im Jahr 2002 stammen. Hier betrug die Deckungssumme häufig nur etwa 2-3 Millionen D-Mark, was heute etwa 1-1,5 Millionen Euro entspricht. Auch passen z.B. Altverträge aus der Single-Zeit, die lediglich an die größere Personenzahl angepasst werden, nicht unbedingt zu den Anforderungen des Familienlebens. So decken viele Policen beispielsweise Schäden nicht ab, die von Kindern unter sieben Jahren verursacht wurden. Wer Schadensfälle durch seinen jüngeren Nachwuchs mit einschließen möchte, muss den Vertrag entsprechend ändern.

Nicht schuld? Die Haftpflichtversicherung kämpft für Sie!

Ihre Haftpflichtversicherung übernimmt die Abwehr unberechtigter Ansprüche für Sie. Dies bedeutet, dass Sie hier weder für den Schaden noch für Rechtsanwalt oder Gerichtskosten aufkommen müssen, wenn Ihnen kein Verschulden zugerechnet werden kann. Sind Sie dagegen der Geschädigte, sorgt eine Rechtsschutzversicherung dafür, dass Ihre Ansprüche notfalls vor Gericht durchgesetzt werden können.

Selbst für den Fall, dass Ihr Gegner zahlungsunfähig ist, tritt eine Versicherung ein: Ist eine Forderungsausfallsdeckung im Haftpflichtversicherungsvertrag enthalten, so bekommen Sie den entstandenen und nicht bezahlten Schaden von Ihrer Gesellschaft ersetzt.

Weitere wichtige Versicherungen: Damit Ihr Einkommen erhalten bleibt – Familie absichern

Nicht zuletzt sollten Sie an Ihre eigene Gesundheit und an die Ihrer Familie denken. Eine Unfallversicherung kann für Bergungskosten, für Tagegeld oder für Übergangsleistungen aufkommen, wenn dies Vertragsbestandteil ist.

Noch umfassender können Sie sich und Ihre Familie absichern, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung und Pflegeversicherung abschließen. Diese Verträge sollten Vorrang haben, denn wenn Ihr Einkommen ausbleibt oder für Krankheitskosten aufgebraucht wird, nützt es Ihnen wenig, wenn Ihre Immobilien und Kunstgegenstände hoch versichert sind.

Headerbild: ©iStock/Jacob Wackerhausen

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel