Police

    0
    56

    Die Versicherungspolice bezeichnet eine Urkunde über einen zwischen dem Versicherten und dem Versicherer erfolgreich abgeschlossenen Vertrag. Die Police ist auch unter dem Begriff Versicherungsschein geläufig, eine Vertragsbestätigung seitens der Versicherungsgesellschaft. Diese dient als Nachweis, um im Schadensfall bestehende Rechte nachweisen zu können.

    Für den Versicherungsbeginn ausschlaggebend ist nicht der Zeitpunkt der Aushändigung der Police, sondern der Tag der Vertragsunterzeichnung. Beide Angaben, ab wann der Versicherungsschutz greift und ab wann dieser erlischt, müssen in der Police festgehalten sein.

    Folgende Angaben sind Pflicht:

    • Vertragsbeginn
    • Höhe des Versicherungsbeitrages
    • Vereinbarter Versicherungsschutz
    • Versicherungsnummer
    • Leistungsausschlüsse
    • Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
    • Individuelle Vereinbarungen, sofern vereinbart
    • Sonderregelungen, sofern vereinbart

    Ganz gleich, welche Versicherung abgeschlossen wird, der Vertrag ist in der Regel erst rechtsgültig, wenn die Versicherungsgesellschaft dem Versicherten eine entsprechende Police aushändigt. Kunden werden vor allem im Schadensfall oder vor Auszahlung von Kapitalleistungen zur Vorlage der Police gebeten, wie beispielsweise bei Lebensversicherungen oder Sterbegeld- und Hausratversicherungen.

    Diese Seite bewerten
    Kostenlosen Vergleich anfordern