Haftpflicht

    0
    86

    Als Zweig der Schadenversicherung gewährt die Haftpflichtversicherung den Versicherten Schutz im Falle von Schadenersatzansprüchen gegenüber Dritten auf Basis von Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts bietet. Der Versicherungsträger leistet durch Befriedigung von Schadenersatzansprüchen oder, im Zuge der Rechtsschutzfunktion auch durch Abwehr unberechtigter Ansprüche.

    Eigenschaften und rechtliches Regelwerk

    Der Versicherungsschutz erstreckt sich im Allgemeinen auf Haftpflicht bei Sachschäden und Personenschäden, bei bestimmten Haftpflichtversicherungsarten oder -vereinbarungen auch auf Vermögensschäden. Der Schutz entfällt bei vorsätzlichem Handeln der Versicherten. Die rechtlichen Rahmenregelungen zur Allgemeinen Haftpflichtversicherung sowie zur privaten Haftpflichtversicherung sind im Versicherungsvertragsgesetz geregelt. Übrige Grundlagen zu Versicherungsverträgen finden sich in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB). Die AHB werden im Falle spezifischer Tatbestände der Haftpflicht um so genannte Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) und übrige Klauseln ergänzt.

    Arten von Haftpflichtversicherungen

    Eine flächendeckende Haftpflichtversicherung, die sämtliche Schäden abdeckt, liegt nicht vor. Stattdessen unterscheiden sich Haftpflichtversicherungen nach Art und Umfang der versicherten Schäden. Grundsätzlich unterschieden werden Versicherungen für den privaten, den betrieblichen und den beruflichen Bereich, wobei es innerhalb wiederum eine Vielzahl spezieller Haftpflichtversicherungen gibt.

    Die für jede Privatperson wichtige private Haftpflichtversicherung ist für Schutz in Bezug auf die Mehrzahl der Schäden im Privaten verantwortlich. Wird etwa versehentlich fremder Privatbesitz beschädigt, befriedigt die Privathaftpflichtversicherung die Schadenersatzansprüche. Auch Schäden, die von Kleintieren verursacht werden, sind in dieser Versicherung berücksichtigt, wohingegen bei Schäden durch größere Tiere die spezielle Tierhalterhaftpflichtversicherung verantwortlich ist.

    Kfz-Haftpflichtversicherungen decken Schäden ab, in denen der Fahrzeughalter bei Kfz-Unfällen als Verursacher verwickelt ist. Unterschieden werden Teil- und Vollkaskoversicherung, wobei Schäden im ersteren Fall teilweise und im Letzteren vollumfänglich übernommen werden. Für Immobilienbesitzer sind Bauherrenhaftpflichtversicherung und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung interessant. Beide werden oft in einem Gesamtpaket angeboten, es gibt jedoch auch einzelne Versicherungspolicen. In manchen Bauherrenhaftpflichtversicherungen ist auch eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung inbegriffen.

    Betriebs– und Berufshaftpflichtversicherungen leisten bei Versicherungsfällen im Betrieb. Hierunter fallen sowohl Personen- als auch Sachschäden. Betriebliche Haftpflichtversicherungen versichern Schäden in Unternehmen mit mehreren Mitarbeitern. Die Berufshaftpflichtversicherung ist nur für den einzelnen Unternehmer verantwortlich. Das Spektrum dieser gewerblichen Versicherungen reicht von Versicherungen für bestimmte Berufsgruppen, so etwa die Arzthaftpflichtversicherung bis zur Atomanlagenhaftpflichtversicherung.

    Diese Seite bewerten
    Kostenlosen Vergleich anfordern