Bausparvertrag

    0
    91

    Ein Bausparvertrag ist eine vermögenswirksame Geldanlage. Er wird zwischen einer Bausparkasse und dem Bausparer abgeschlossen. Über die Höhe des Sparbetrags, der erzielt werden soll, entscheidet sich der Bausparer bei Vertragsabschluss. Das Bausparen selbst besteht aus drei Phasen, der Sparphase, der Zuteilungsphase und der Darlehensphase.

    1. Phase: Sparen

    Während der Sparphase spart der Bausparer 30 bis 50 Prozent des Betrags an, der den er insgesamt erzielen will. Das entstehende Sparguthaben wird mit zwei bis fünf Prozent verzinst. Bei Erreichen einer bestimmten Höhe der jährlichen Bausparsumme erhält der Bausparer eine staatliche Bausparprämie und eine Arbeitnehmersparzulage.

    2. Phase: Zuteilung

    Nach Abschluss der Sparphase erfolgt die Zuteilung. Der Gesamtbetrag, über den der Bausparer nach dem erfolgreichen Bausparen verfügen kann, setzt sich aus der angesparten Summe und einem zinsgünstigen Darlehen, das mindestens der Höhe dieses Betrags entspricht, zusammen. Damit der Bausparer über den Gesamtbetrag verfügen kann, muss der Bausparvertrag zuteilungsreif sein. Die Zuteilung kann erfolgen, wenn die vertraglich festgelegte Mindestsparzeit abgelaufen ist und das vereinbarte Guthaben angespart wurde. Auf den Zeitpunkt der Zuteilung hat der Sparer keinen Einfluss. Die Wartezeit kann bis zu drei Jahren betragen. Zusätzlich kann zwischen der erfolgten Zuteilung und der Auszahlung noch eine Ruhezeit liegen, die jedoch höchstens sechs Monate dauern darf. Nachdem der Auszahlungstermin bekannt gegeben wurde, kann der Bausparer festlegen, was ausgezahlt werden soll. Entscheidet er sich dafür, nur sein Sparguthaben zu nutzen, so ist eine nachträgliche Höherverzinsung der Spareinlagen möglich. Entscheidet er sich für das Guthaben und das Darlehen, kann er wählen, ob er das volle Darlehen ausbezahlt haben will oder nur eine Teilsumme.

    3. Phase: Darlehen

    Mit der Auszahlung des Darlehens beginnt die Darlehensphase. Die Dauer der Darlehensphase richtet sich nach der vertraglich vereinbarten Höhe der Tilgungsraten und nach der Höhe des Darlehens selbst. So kann bei hohen Darlehen mit niedrigen Tilgungsraten die Darlehensphase 25 Jahre betragen. Durchschnittlich dauert die Darlehensphase zirka 11 Jahre. Der Tilgungszins eines Baudarlehens beläuft sich auf 0,4 bis 0,8 Prozent pro Monat. Nachdem das Darlehen zurückgezahlt wurde, endet der Bausparvertrag.

    Diese Seite bewerten
    Kostenlosen Vergleich anfordern