Bauartklassen

    0
    83

    Unter dem Begriff Bauartklasse versteht man die Kategorisierung von Gebäuden anhand verschiedener Merkmale. In Deutschland unterteilt man Gebäude in vier gängige Bauartklassen. Abgekürzt wird die Bauartklasse mit BKL oder BAK. Bekannt sind diese verschiedenen Klassen daher auch unter BKL 1 bis BKL 5 und BAK 1 bis BAK 5. Welche Kriterien für die jeweilige Bauartklasse gelten, wird von den Versicherungsunternehmen festgelegt. Die Versicherungsunternehmen bedienen sich dieser Kategorisierung, um Gebäude bezüglich ihres Brand- und Schadensrisikos einzuschätzen. Die anhand der verschiedenen Kriterien ermittelte Bauartklasse dient als Basis für die Einstufung des Gebäudes in einen Versicherungstarif. Neben der Bauartklasse können Versicherungsunternehmen auch noch weitere Einstufungsmodelle nutzen, um den passenden Versicherungstarif für das jeweilige Gebäude zu finden. Gebäude, die in die Bauartklasse 1 eingestuft werden, gelten als die Gebäude mit dem geringsten Brand- und Schadensrisiko. Sowohl Gemäuer als auch Bedachung müssen die Kriterien der Bauartklasse 1 erfüllen. Häuser, die in die Bauartklasse 5 eingeordnet werden, weisen das größte Brandrisiko auf. Bei diesen Gebäuden liegen eine feuergefährliche Bauweise und eine weiche Bedachung vor. Gebäude der BAK 5 gelten häufig als nicht versicherbar, weil deren Brandrisiko zu groß ist. Bei Fertighäusern wird eine ähnliche Einteilung vorgenommen. Hier spricht man jedoch von Fertighausgruppen. Die Versicherungsunternehmen gehen von drei Fertighausgruppen aus.

    Einfluss auf Versicherungsbeiträge

    Die Einteilung in eine Bauartklasse beziehungsweise in eine Fertighausgruppe wird von den meisten Versicherern einheitlich geregelt. Die Bauartklasse hat Einfluss darauf, ob ein Gebäude überhaupt versichert werden kann, und wenn ja, wie hoch die Beiträge zur Versicherung ausfallen. Herangezogen werden die Bauartklassen wie auch die Fertighausgruppen in der Regel im Rahmen der Wohngebäudeversicherung. Einige Versicherer nutzen die Kategorisierung auch für die Einstufung eines Gebäudes im Rahmen der Hausratversicherung. Dies ist zumeist dann der Fall, wenn Elementarschäden mitversichert werden sollen. Wer sein Wohngebäude bestmöglich versichern möchte, lässt sich diesbezüglich am besten beraten.

    Diese Seite bewerten
    Kostenlosen Vergleich anfordern