Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Eine Versicherung mit Tradition: Am 15. Juni 1883 verabschiedete Otto von Bismarck das "Gesetz betreffend die Krankenversicherung der Arbeiter". Damit hat Deutschland das älteste soziale Krankenversicherungssystem der Welt – eine stolze Errungenschaft. Immerhin ist die Gesundheit das höchste Gut eines Menschen. Die Versicherungspflicht sorgt dafür, dass die zum Teil enormen Kosten für wichtige medizinische Behandlungen von der Versicherung übernommen werden. Eine Krankheit oder ein Unfall wird damit nicht zur Bedrohung für die Existenz. Rund 90 Prozent der Deutschen sind aktuell über die Gesetzlichen Krankenkassen versichert.

Dabei sind die Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in der Regel gesetzlich festgelegt, dennoch gibt es zwischen den einzelnen Kassen deutliche Unterschiede. Zwar sind die Beiträge einheitlich geregelt, jedoch verlangen einige Kassen monatliche Zusatzbeiträge. Außerdem gibt es Zusatzleistungen, die manche Versicherer mit einschließen, andere dagegen nicht. Welche Krankenkasse das für Sie optimale Leistungspaket zum besten Preis im Angebot hat, ist darum gar nicht so einfach zu erkennen. Ein professioneller Vergleich ist hier sinnvoll.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Grundsätzlich steht die GKV allen offen.
  • Seit 2009 gilt Versicherungspflicht in Deutschland.
  • GKV ist Pflicht für Angestellte mit Bruttoverdienst unter 56.250 Euro/Jahr
  • Grundleistungen sind gesetzlich geregelt
  • Anbieter bieten unterschiedliche Extraleistungen
  • Selbstständige & Freiberufler entscheiden einkommensunabhängig
  • Beamte und Studenten haben ebenfalls die freie Wahl

Wer kann eine Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) abschliessen?

Die gesetzliche Krankenversicherung steht grundsätzlich allen offen. Mehr als das: Eine Krankenversicherung ist in Deutschland seit 2009 verpflichtend. Ob Sie sich gesetzlich versichern müssen oder alternativ auch in eine private Krankenkasse wechseln können, hängt von der Art der Beschäftigung und Ihrem Einkommen ab.

Arbeiten Sie als Freiberufler oder sind selbstständig, so können Sie sich unabhängig von Ihrem Einkommen entweder gesetzlich oder privat versichern. Auch als Beamter oder Student steht es Ihnen offen, ob Sie sich für die Gesetzliche Krankenversicherung oder für eine Private Krankenkasse entscheiden. Arbeiten Sie im Angestelltenverhältnis und verdienen pro Jahr nicht mehr als 56.250 Euro brutto, dann müssen Sie sich definitiv gesetzlich versichern.

Welche Unterschiede gibt es?

Durch gesetzliche Regelungen sind die meisten Leistungen der GKV geregelt. Zu den Grundleistungen zählen unter anderem die Behandlungen bei einem Haus- oder bei einem Facharzt und auch die notwendigen Krankenhausleistungen. Die Grundversorgung bei einem Zahnarzt ist ebenfalls bei der Gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt. Die allgemeinen Leistungen unterscheiden sich im Durchschnitt um rund 5 Prozent.

Beispiele für die Grundleistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV):

  • Medizinische Vorsorge
  • Gesundheitsuntersuchungen
  • Kinderuntersuchungen
  • Ärztliche Behandlung
  • Psychotherapie
  • Kieferorthopädische Behandlung
  • Arzneimittel
  • Verbandmittel
  • Heil- und Hilfsmittel
  • Häusliche Krankenpflege
  • Haushaltshilfe
  • Rehabilitation
  • Krankenhausbehandlung
  • Künstliche Befruchtung
  • Krankengeld
  • Krankengeld für Kind
  • Betreuung während der Schwangerschaft
  • Entbindung und Nachsorge
  • Krankentransporte
  • Mutterschaftsgeld

Konkrete Beispiele für Leistungen

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen sind umfangreich - entsprechend zahlreich sind auch die Beispiele, die man aufführen könnte. Hier nur eine kleine Auswahl von Situationen, in de fast jeder früher oder später einmal kommt.

Sie haben einen Unfall und müssen operiert werden. Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zahlt nicht nur den Eingriff und den möglichen Aufenthalt im Krankenhaus. Sie übernimmt auch die Kosten für die Nachsorge und die medizinische Rehabilitation, die Wochen oder sogar Monate dauern kann. Auch notwendige Hilfsmittel wie Krücken oder Rollstuhl stellt die Krankenkasse zur Verfügung. Die Leistung beginnt sogar schon vor der eigentlichen Behandlung: Auch der Transport vom Unfallort ins Krankenhaus, z.B. mit einem Krankenwagen, ist Teil des Leistungsumfangs.

Wichtig für Eltern: Sie sind Angestellter und haben ein kleines Kind. Ihr Nachwuchs wird krank und Sie müssen zuhause bleiben, um Ihren Liebling gesund zu pflegen. Für diesen Fall muss Ihr Arbeitgeber Sie zwar von der Arbeit freistellen, er ist jedoch nicht verpflichtet, Ihnen Ihr Gehalt weiter zu zahlen. Stattdessen bekommen Sie von der Gesetzlichen Krankenkasse Krankengeld für Ihr Kind. Die Höhe des Krankengeldes hängt von Ihrem Einkommen ab.

Auch wenn Sie selbst krank werden, zahlt die Krankenkasse zahlreiche Leistungen - zum Beispiel die Behandlung durch Ihren Hausarzt oder einen Spezialisten, den Sie aufsuchen müssen. Auch Untersuchungen wie z.B. Blutanalysen, die ein Labor vornimmt, werden bezahlt. So finden Sie schnell heraus, was Ihnen fehlt – ohne selbst die hohen Kosten tragen zu müssen. Auch notwendige Medikamente werden von der Krankenkasse bezuschusst oder sogar vollständig bezahlt.

Ein freudiges Ereignis: Sie erwarten ein Baby! Die umfassende medizinische Versorgung während der Schwangerschaft und nach der Geburt ist die Voraussetzung für den hervorragenden Gesundheitsstandard und die niedrige Säuglingssterblichkeit in Deutschland. Untersuchungen beim Frauenarzt, die Betreuung durch eine Hebamme und nicht zuletzt die medizinische Versorgung während der Entbindung sind zentrale Leistungen für das Wohlbefinden von Mutter und Kind.

Versicherungsvergleich für optimale Tarifwahl

Sind Sie Mitglied einer Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), so werden alle Kosten für die Grundleistungen ohne einen zusätzlichen Aufwand übernommen. Sie müssen somit nicht wie bei einer Privaten Krankenversicherung erst in Vorleistung gehen. Ein weiterer Vorteil für Angestellte: Den Beitragssatz bezahlen Sie nicht alleine, Sie teilen ihn sich mit Ihrem Arbeitgeber.

Sind Sie als Freiberufler oder Selbstständiger gesetzlich versichert, dann müssen Sie die Beiträge alleine tragen. Viele Gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Versicherten zusätzliche Leistungen und besondere Leistungsextras. Zu diesen gehören zum Beispiel Kostenerstattungen für Präventionskurse, eine Kostenübernahme bei den alternativen Behandlungsmethoden und eine täglich erreichbare Hotline. Einige Kassen beteiligen sich sogar bei den Kosten der Osteopathiebehandlung.

Übrigens: Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, müssen Sie nicht auf die zusätzlichen Leistungen der privaten Krankenversicherungen verzichten. Sie können einfach eine private Zusatzversicherung für Leistungen wie die Erstattung von Zahnersatz, abschließen.

Junge Familien haben andere Bedürfnisse als Rentner. Aktive Sportler möchten sich vielleicht anders absichern als Reisefans: Welcher Tarif der Gesetzlichen Krankenkassen am besten zu Ihnen passt und wie Sie Ihren Versicherungsschutz je nach Wunsch optimal durch eine Zusatzversicherung ergänzen, verrät Ihnen ein individueller Versicherungsvergleich. Holen Sie sich jetzt Unterstützung durch einen qualifizierten Finanzexperten mit langjähriger Erfahren - ganz in Ihrer Nähe.

Jetzt Vergleich für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) anfordern - kostenlos und unverbindlich!

Bildquelle Headerbild: Comstock/Stockbyte/Thinkstock

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

0
Weil sich viele Patienten sanfte Therapien ergänzend zur Schulmedizin wünschen, befinden sich homöopathische Mittel seit Jahren im Aufschwung – allen wissenschaftlichen Studien sowie Widerständen zum Trotz. Nicht wenige sehen d

0
Ob Autounfall, ein komplizierter Bruch oder eine schwere Krankheit - bei Erkrankungen dieser Art fallen Sie als Arbeitnehmer oftmals lange aus. Sechs Wochen lang erhalten Sie dann trotzdem im Rahmen der Lohnfortzahlung Ihr normales G

0
Die gesetzlichen Krankenkassen verzeichneten im letzten Jahr einen Verlust in Höhe von 1,14 Milliarden Euro. Am Montag, dem 07. 03. 2016 v