Oh du Teure: Die Weihnachtsgeschenke der Deutschen 2017

0
49
Kind Weihnachtsgeschenk Deutsche 2017

Es ist das vielbeschworene Fest der Liebe und ein Fest des wohlmeinenden Geldausgebens. Die Deutschen lassen sich Weihnachten mittlerweile einiges kosten. Die Trends zeigen, dass die Deutschen im Vergleich von 2011 bis 2017 ein Drittel mehr Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben wollen (ein Sprung von 338,9€ auf 465,7€). Auch das zeigt, dass die Krisenjahre wohl endgültig vorüber sind. Der internationale Vergleich macht deutlich, dass sich Briten und Österreicher sogar generöser geben als die Deutschen.

Geschenke zu Weihnachten sind übrigens kein Marketing-Gag wie der Weihnachtsmann von Coca-Cola. Ganz im Gegenteil: Bereits aus dem 13. Jahrhundert ist bekannt, dass Kinder Geschenke zu Weihnachten bekommen. Bis vor wenigen Generationen bedeutete dies meist ein Sack Nüsse und vielleicht ein kleines Spielzeug. Erst mit der Industrialisierung wurde Weihnachten zu dem, wie wir es heute kennen. Eine anekdotenreiche Geschichte zum deutschen Beitrag zu Weihnachten hat übrigens der Ire Derek Scally für die Zeit geschrieben. Mehr als jedes andere Fest ist Weihnachten ein Spiegel der Zeit, in der es stattfindet.

Weihnachten im Wandel

Die Ansprüche sind gestiegen und viele wollen sich auch mal etwas gönnen – so sehr sogar, dass sich drei Millionen Deutsche für Weihnachten verschulden. Laut Umfragen gehören die Klassiker Bücher, Spielwaren und Bekleidung/Schmuck dennoch zu den Geschenken, die am liebsten verschenkt werden. Immer weiter oben auf den Wunschlisten rücken auch Technik-Gadgets wie Drohnen, Virtual-Reality-Brillen und Mini-Roboter. Neben dem großen Einkaufstamtam kommt es den Deutschen aber offenbar doch auf andere Dinge an. Zwei Drittel der Deutschen sagen, dass das Zusammensein mit der Familie und das traditionelle Weihnachtsessen für sie das Wichtigste an Weihnachten sei. Wenn das kein weihnachtlicher Gedanke ist.

Wer am häufigsten beschenkt wird

Der Partner, die Kinder, die Eltern – in dieser Reihenfolge beschenken laut einer Studie von Statista wir unsere Liebsten am meisten. Erst weit abgeschlagen landen dann die Geschwister und Freunde auf dem vierten und fünften Platz. Besonders schlechte Karten haben Sie als Kollege, hier gehen Sie in siebzig Prozent der Fälle leer aus. Besonders großzügig in ihren Geschenken sind die Deutschen übrigens in ihren mittleren Lebensjahren vor der Rente. Damit an Weihnachten alles glatt läuft, haben wir Ihnen auch die wichtigsten Versicherungsfakten rund um Weihnachten zusammengestellt.

(c) Bildnachweis thinkstockphotos / Image Source White

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel