Auf der Reise den Koffer verloren – was tun?

0
234
Koffer verloren im Urlaub - was tun? - Finanzvergleich100

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen. Erzählungen nach einer Reise sollten in der Regel natürlich positiv sein und nicht davon handeln, welche Odyssee man als Reisender hinter sich hat, weil die Koffer verloren gingen.

Und auch wenn die Zahl der verlorenen Gepäckstücke Jahr für Jahr Rückgänge verzeichnet, so sind es unter dem Strich immer noch mehr als 25 Millionen Koffer und Gepäckstücke, die auf Flugreisen verloren gehen. Doch was ist zu tun, wenn am Reiseziel der Koffer fehlt? Und welches sind die Hauptgründe, die dafür sorgen, dass überhaupt Koffer verloren gehen können? Kann die Reiseversicherung das Risiko auf getrübte Urlaubsfreuden vollständig auffangen?

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick: 

  • Mit jeder Umsteigestation auf dem Weg zur Urlaubsdestination wächst das Risiko des Kofferverlusts.
  • Ein zu später Check-In steigert das Risiko, dass der Koffer nicht verladen werden kann.
  • Unbefugt mitgeführte Waren können einen Kofferverlust verursachen.
  • Bei der Etikettierung des Koffers ist auf den richtigen Sitz der Tickets mit dem Zielflughafen zu achten.
  • Koffer mit massivem ‚Übergewicht‘ werden ‚gerne aussortiert‘

Koffer verloren – je öfter man umsteigt, desto höher das Risiko

Auch wenn sich die Zahl der verlorenen gegangenen Gepäckstücke auf einem Tiefststand befindet, so ist es statistisch gesehen so, dass in einem normal besetzten Flugzeug mit circa 200 Fluggästen ein bis zwei Passagiere am Ende der Reise ohne ihre Koffer am Zielflughafen stehen. Als Risikozeiten für den Kofferverlust gilt die Hochsaison der Reisen – zum Beispiel um Ostern herum, im Sommer und natürlich auch im Winter, wenn Menschen aus Europa der bitterkalten Witterung in warme Gefilde entfliehen wollen.

Auch extreme Witterungsverhältnisse am Abflughafen – Hitze oder auch Kälte und Schnee – sorgen dafür, dass Koffer verloren werden, beziehungsweise gar nicht erst den Weg ins Flugzeug finden. Ganz besonders hoch ist das Risiko dann, dass der Koffer verloren wird, wenn zur Destination keine Direktflüge angeboten werden oder Reisende aus Kostengründen Flüge mit häufigem ‚Umsteigen‘ buchen. Mit jedem angesteuerten Flughafen wächst das Risiko, dass man am Zielflughafen und am dortigen Gepäckband vergeblich auf seinen Koffer wartet.

Da tröstet es zunächst sicher wenig, dass rund 95 Prozent aller verlorenen Koffer binnen 48 Stunden wieder beim Eigentümer sind und nur eine sehr geringe Zahl komplett verschollen bleibt. Doch wer in den ersten zwei Tagen am Urlaubsort oder auf einer Geschäftsreise ohne Wechselwäsche und Zahnbürste verbringen muss, dem bringt das eher wenig. Und natürlich ist das Risiko, dass man gänzlich auf seinen Koffer verzichten muss, absicherbar – über eine entsprechende Gepäckversicherung.

Wie kann dem Kofferverlust vorgebeugt werden?

Wer dem Risiko des Kofferverlusts vorbauen möchte, der muss einige kleine Grundregeln beachten. Dazu gehört, dass die Zeiten für den Check-In am Airport nicht willkürlich gewählt wurden, sondern Sinn ergeben. Das Gepäck muss verladen werden – möglicherweise wird es vorher noch geprüft – und das erfordert Zeit, soll es gewissenhaft geschehen. Darum als Hinweis: lieber zu früh beim Check-In sein und etwas Wartezeit mitbringen, als auf den ‚letzten Drücker‘ am Flughafen erscheinen.

Zusätzlich sollte jeder Reisende darauf achten, dass er gravierendes Übergewicht beim Koffer meidet und das Gepäckstück richtig verschlossen ist. Zu schwere oder defekte Koffer werden gerne einmal ‚aussortiert‘. Dass ins Gepäck nur Dinge gehören, die man auch bei sich führen darf, versteht sich dabei fast von selbst.

Und wenn es möglich ist, bietet sich stets der Direktflug ohne Umsteigen zum Ziel an, denn damit wird das Risiko auf den Kofferverlust radikal reduziert. Auch wenn der Flug möglicherweise etwas teurer ist – zum Beispiel kostet ein Direktflug im Winter nach Thailand rund 250 Euro pro Person mehr als Flüge mit mehreren Umsteigestationen – so lohnt es in Sachen Koffersicherheit.

Kofferverlust als ultimatives Ärgernis bei einer Urlaubsreise – vor der Reise den Versicherungsbestand prüfen

Es ist vor einer Urlaubsreise angeraten zu prüfen, wie steht es um mögliche Versicherungen, die auf einer Reise notwendig sind oder im Ernstfall notwendig werden können. Dazu gehört natürlich an erster Stelle die Krankenversicherung, die möglichst eine Versicherung für Krankheitsfälle im Ausland erweitert werden sollte. Auch eine Unfallversicherung ist angeraten. Doch über allem steht natürlich die Reiseversicherung, in welcher die Gepäcksicherung inkludiert ist, die dann greift wenn der Koffer verloren geht.

Headerbild: ©iStock/Chalabala

Diese Seite bewerten
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel