Direktversicherung

Für viele Arbeitnehmer wird die gesetzliche Rente nicht mehr für ein komfortables Leben im Alter ausreichen. Damit Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand sorgenfrei und unbeschwert genießen können, ist eine private Vorsorge darum äußerst wichtig. Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, für die Rente vorzusorgen – und zwar mit Hilfe Ihres Arbeitgebers.

Da die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken sind und in Zukunft noch weiter sinken werden, gewinnt die betriebliche Altersvorsorge zunehmend an Bedeutung. Die Direktversicherung ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge. Mit ihr haben Sie die Möglichkeit, zusammen mit Ihrem Arbeitgeber für Ihren Ruhestand vorzusorgen.

So wandeln Sie Teile Ihres Gehaltes in eine Altersvorsorge um. Und manche Arbeitgeber zahlen hier sogar noch etwas dazu, so dass die Versorgung schneller wachsen kann

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Der Arbeitgeber fungiert als Versicherungsnehmer.
  • Der Arbeitnehmer ist die versicherte Person.
  • Hinterbliebenen können mit unwiderruflichem Anspruch eingetragen werden.
  • Die Leistung als lebenslange Rente oder Kapitalauszahlung möglich.
  • Beiträge sind bei Einzahlung steuerfrei.
  • Beiträge sind bei Einzahlung sozialversicherungsfrei (Begrenzung möglich).

Wer kann eine Direktversicherung abschliessen?

Eine Direktversicherung ist für jeden denkbar, der für das Alter vorsorgen möchte – und dafür die Unterstützung seines Arbeitgebers erhält. Viele Firmen bieten mittlerweile eine betriebliche Altersvorsorge als attraktiven Anreiz für ihre Mitarbeiter an. Häufig übernimmt dabei der Arbeitgeber einen Teil der Beiträge und der Mitarbeiter steuert auf Wunsch ebenfalls etwas bei. Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber beim nächsten Entwicklungsgespräch oder einer Gehaltsverhandlung darauf an!

Anders als bei einer privat abgeschlossenen Versicherung müssen Sie als Arbeitnehmer die Beiträge nicht selbst überweisen. Dafür sorgt der Arbeitgeber. Dies gilt unabhängig davon, wer die Beiträge letzten Endes trägt.

Die Beiträge werden immer vom Gehaltsbrutto abgezogen: Zahlt der Arbeitnehmer allein, wird der komplette Beitrag vom Lohn abgezogen. Zahlt dagegen der Arbeitgeber allein, überweist er den entsprechenden Beitrag vom Arbeitgeberanteil des Bruttolohnes. Werden die Beiträge zu einem Teil vom Arbeitgeber und zu einem anderen Teil vom Arbeitnehmer getragen, erfolgt ebenfalls ein Abzug vom Bruttolohn.

Ihr Vorteil: Da die Beiträge vom Bruttolohn abgezogen werden, zahlen Sie darauf weder Steuern noch Sozialabgaben. Das bedeutet, dass Sie weniger finanzielle Einbußen spüren als wenn Sie einen Teil Ihres Nettogehalts für die private Vorsorge verwenden – gleichzeitig legen Sie aber im Vergleich trotzdem einen höheren Beitrag zurück.

Gut zu wissen: Wenn Sie den Arbeitgeber wechseln, kann der Versicherungsvertrag in der Regel problemlos übertragen und in der vorgesehenen Form weitergeführt werden.

Welche Leistungen gewährt die Direktversicherung?

  • Aufbau einer zusätzlichen Altersrente
  • Mögliche Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Invalidität
  • Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall

Wann und wie wird die Altersrente ausgezahlt?

Die Auszahlung der angesparten Beiträge aus der Direktversicherung ist frühestens mit der Vollendung des 62. Lebensjahres oder bei Eintritt der gesetzlichen Rente möglich. Die Höhe der Altersrente richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Eine besondere Rolle spielt die Höhe der eingezahlten Beiträge und die Dauer der Einzahlungen.

Außerdem können noch weitere Ansprüche aus anderen Sparverträgen entstehen. Alle diese Einkünfte werden zusammengefasst und steuerlich entsprechend berücksichtigt.

Die betriebliche Altersvorsorge ist eine gute Ergänzung zur Rentenvorsorge. So kann jeder der im Anstellungsverhältnis ist diese abschließen. Wichtig ist es darauf zu achten, dass ein Spezialist berechnet, ob die Direktversicherung finanziell für Sie sinnvoll ist oder nicht. Denn die Leistung im Alter ist sozialversicherungspflichtig und steuerpflichtig.

Fachliche Beratung zur betrieblichen Altersvorsorge

Das Thema private Altersvorsorge sollten Sie niemals dem Zufall überlassen. Dies gilt auch für die betriebliche Altersvorsorge. Holen Sie sich fachlichen Rat von einem erfahrenen Versicherungsexperten in Ihrer Nähe. So finden Sie das perfekte Angebot, das Ihren Bedürfnissen optimal gerecht wird.

Fordern Sie Ihren individuellen Versicherungsvergleich für die Direktversicherung jetzt kostenlos und unverbindlich an!

Bildquelle Headerbild: Anthony Harris/Hemera/Thinkstock

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Direktversicherung

0
Bei Arbeitgeberwechsel Direktversicherung mitnehmen – wie genau klappt das und was muss man beachten? In der betrieblichen Altersvorsorge wird die Direktversicherung von vielen Arbeitgebern bevorzugt, da sie recht unkompliziert ist