Berufshaftpflichtversicherung

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist für viele ein beruflicher Traum: Endlich sind Sie Ihr eigener Chef und können Ihre eigenen Geschäftsideen verwirklichen. Doch die Freiheit bringt auch größere Verpflichtungen mit sich. Als Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie selbst verantwortlich für Ihre Absicherung. Das gilt ganz besonders auch für die Haftpflichtversicherung.

Als Dienstleister haben Sie stets ein gewisses Risiko, dass jemand Schadensersatzforderungen an Sie stellt. Aus der eigenen Tasche sind diese kaum zu bezahlen. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich mit einer Berufshaftpflichtversicherung (BHV) für den Fall der Fälle schützen.

Ihr Vorteil: Wenn jemand ungerechtfertigte Ansprüche gegen Sie stellt, müssen Sie sich nicht darum kümmern – die Versicherung geht selbst dagegen vor.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Wichtig vor allem für Freiberufler und Selbstständige
  • Für verschiedene Berufsgruppen sogar verpflichtend
  • Für Schadensersatzansprüche aus einem Dienstleistungsverhältnis.
  • Versicherung geht gegen ungerechtfertigte Ansprüche selbst vor

Welche Voraussetzungen gibt es für die BHV?

Um eine BHV abzuschließen, müssen Sie selbstständig oder freiberuflich tätig sein. Dazu gehören vor allem: Ärzte mit eigener Praxis, Apotheker, Architekten oder Rechtsanwälte – also Dienstleister.

Die Versicherungspolice wird immer gezielt auf die in Ihrer Branche üblichen Schadensereignisse ausgerichtet. Das betrifft vor allem auch die Versicherungssumme, die im Versicherungsfall gezahlt werden soll. Diese Summe wird im Vorfeld festgelegt – und muss unbedingt ausreichend hoch angesetzt werden. Denn als Schadensverursacher haften Sie im Schadensfall uneingeschränkt. Ist die Versicherungssumme zu niedrig, so sind Sie im Ernstfall womöglich nicht ausreichend abgesichert. Im schlimmsten Fall bedeutet das für Sie den finanziellen Ruin.

Bei der Gegenüberstellung verschiedener Versicherungen ist es darum äußerst wichtig, auch die Höhe der Schadenssumme zu vergleichen.

Für wen eignet sich die BHV?

  • Im Baugewerbe, bei Anwälten und Ärzten z.T. sehr hohe Summen
  • BHV ist für Selbstständige & Freiberufler immer empfehlenswert
  • Versicherungssumme muss zur  Branche passen

Wichtig: Wenn Sie als Steuerberater, Anwalt, Wirtschaftsprüfer, Versicherungsmakler, Berater etc. eine Berufshaftpflicht abschließen, müssen Sie diese mit einer erweiterten Vermögensschadenhaftpflicht abschließen.

Was beinhaltet die Berufshaftpflichtversicherung?

Das Wichtigste bei der Wahl Ihrer Berufshaftpflicht: Die Gestaltung Ihrer Police muss von Ihrer Branche abhängen. Achten Sie darauf ganz besonders.

Schließlich muss die Berufshaftpflichtversicherung für einen Arzt andere Schadensersatzansprüche abdecken als eine BHV für einen Rechtsanwalt. So fallen auch die Versicherungssummen und die Tarife sehr unterschiedlich aus. Der Schwerpunkt der Absicherung kann beispielsweise auf Vermögensschäden liegen oder auf der ärztlichen Behandlung eines Patienten.

Im Schadensfall prüft die Versicherung als erstes die Schadensersatzansprüche, die der vermeintlich Geschädigte Ihnen als Versichertem gegenüber geltend macht.

Sind Sie nicht in voller Höhe oder gar nicht versichert, so kann dies als Selbstständiger oder Freiberufler den finanziellen Ruin bedeuten. Das Problem: Die Forderungen gehen oft über einen normalen Schadensersatzanspruch hinaus. So können falsch behandelte Patienten den Arzt neben dem Schadensersatz auch auf eine lebenslange Rente verklagen.

All dies muss beim Abschluss der Versicherung und dem Festlegen der Versicherungssumme unbedingt bedacht werden.

Wann hilft mir die BHV weiter?

Ein konkretes Beispiel: Sie sind Steuerberater und versäumen aus Versehen eine Frist. Das kann für Ihren Kunden massive Folgen haben – möglicherweise kommt es zu erheblichen Zahlungen, die bei fristgerechter Abgabe nicht fällig geworden wären. Ähnliches kann einem Anwalt passieren. Damit Sie die finanzielle Belastung nicht übernehmen müssen, hilft Ihnen die Berufshaftpflicht weiter – gegebenenfalls in Verbindung mit einer Vermögensschadenshaftpflicht.

Als Arzt können Sie einem Patienten versehentliche Verletzungen zufügen – zum Beispiel, wenn Sie als Zahnarzt mit dem Bohrer abrutschen. Je nachdem, wie schwerwiegend diese Verletzungen sind, kann dies ebenfalls hohe finanzielle Folgen haben. Der Schutz durch die Berufshaftpflicht ist in diesen Fällen unentbehrlich.

Unterschied zwischen Berufs-  und Betriebshaftpflichtversicherung?

Neben der Berufshaftpflichtversicherung bieten viele Versicherungsgruppen auch eine Betriebshaftpflichtversicherung an. Was ist hier der Unterschied?

Bei einer Berufshaftpflicht werden Selbstständige und Freiberufler gegen Schadensersatzansprüche versichert.  Das betrifft zum Beispiel Schäden durch eine Fehldiagnose bei Ärzten oder eine falsche Beratung bei einem Rechtsanwalt. In der Regel werden der Beruf und die Dienstleistung versichert.

Die Betriebshaftpflicht dagegen richtet sich eher an Unternehmen im Handwerk und an das produzierende Gewerbe. Ergänzend gibt es für diesen Bereich außerdem die Produkthaftpflichtversicherung.

Einfacher gesagt: Im Prinzip decken Betriebs- und Berufshaftpflicht das Gleiche ab – allerdings für verschiedene Branchen. Die Vermögensschadenshaftpflicht und die  Produkthaftpflicht sind Ergänzungen zur jeweiligen Hauptversicherung.

BHV im Vergleich

Dieser Versicherungsbereich ist sehr komplex – es ist darum sehr empfehlenswert, sich professionelle Unterstützung bei der Tarifwahl zu holen. Denn wenn Sie erst im Schadensfall merken, dass ihre Absicherung Lücken aufweist, ist es zu spät. Andererseits können Sie Geld sparen, wenn Sie nur die Risiken absichern, die für Ihre Branche wirklich sinnvoll sind.

Die monatlichen Beiträge, die Schadenssumme und die Leistungen unterscheiden sich zum Teil sehr, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten sind aber nicht unbedingt auf einen Blick zu erkennen. Lassen Sie sich von einem kompetenten Versicherungsexperten in Ihrer Nähe beraten – und finden Sie den idealen Tarif für Ihre Anforderungen.

Jetzt Berufshaftpflichtversicherungs-Vergleich anfordern – kostenlos und unverbindlich!

Headerbild: ©iStock/shironosov

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Berufshaftpflichtversicherung

Keine Beiträge vorhanden