Bauleistungsversicherung

Beim Bau eines Hauses können auf der Baustelle und an dem Rohbau bis zu seiner endgültigen Fertigstellung viele Gefahren auftreten. Ob es Vandalen sind, die Ihren Rohbau mit Öl beschmutzen, Diebe, welche die eben eingebaute Heizungsanlage heimlich abtransportieren oder ein schweres Gewitter, das die Baugrube einstürzen lässt. Der finanzielle Schaden kann erheblich sein.

Mit der Bauleistungsversicherung sind Sie als Bauherr oder Bauunternehmer vor teuren Folgen unvorhergesehener Beschädigungen oder Zerstörungen an der Bauleistung geschützt. Je nachdem, ob eine Bauleistungsversicherung von einem Bauherren oder einem Bauunternehmer abgeschlossen wird, unterscheiden sich die Vertragsdetails. Die Laufzeit der Versicherung ist unterschiedlich. In der Regel erstreckt sich die Gültigkeit auf einen Zeitraum vom Baubeginn bis zur endgültigen Fertigstellung des Gebäudes.

Besonders wichtig: Endet die Gültigkeit der Bauleistungsversicherung, sollte eine Wohngebäudeversicherung an ihre Stelle treten.

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Bauleistungsversicherungen decken alle Schäden ab, die auf der Baustelle entstehen können.
  • Besondere Gefahren ergeben sich durch Feuer, Wind, Unwetter, Vandalismus und Diebstahl.
  • Der Umfang der Versicherung ist von den konkreten Bedingungen vor Ort abhängig.
  • Mit der erfolgreichen Fertigstellung des Gebäudes endet die Versicherung.

Warum ist eine Bauleistungsversicherung nötig?

Ein Hausbau ist für Bauherren ohnehin ein finanzieller Kraftakt. Wie schnell ist es passiert, dass dieser durch Diebstahl, Vandalismus oder ungünstige Wetterverhältnisse oder Brände zur finanziellen Katastrophe wird? All diese Dinge stören den Bauablauf erheblich und können einen immensen Schaden verursachen.

Die finanziellen Folgen können von der Bauleistungsversicherung abgefedert werden. Kein Bauherr und kein Bauunternehmer sollten daher auf diese Versicherung verzichten. Wer keine geeignete Versicherung abgeschlossen hat, bleibt im Schadensfall auf den Kosten sitzen.

Die Bauleistungsversicherung leistet in folgenden Fällen:

  • Unwetter, Naturkatastrophen, Brände
  • Elementarschäden
  • Diebstahl, Vandalismus
  • Bei Bedarf sind auch Zusatzleistungen im Falle einer Bauunterbrechung möglich.

Was ist bei der Bauleistungsversicherung zu beachten?

Jede Baustelle sollte ausreichend gegen Schäden aller Art abgesichert sein. Dabei kommt es entscheidend darauf an, das richtige Maß und die passende Versicherungssumme zu finden und sowohl eine Über- als auch eine Unterversicherung zu vermeiden.

Außerdem ist es sehr wichtig, alle Faktoren zu berücksichtigen, die auf der Baustelle von Bedeutung sind. Die Bauleistungsversicherung sichert während der Bauphase Ihre Materialien ab und ersetzt die während der Bauzeit eintretenden Schäden am Rohbau.

Die Feuerrohbauversicherung sichert das Gebäude gegen Brandschäden ab – bis zur Fertigstellung ein wichtiger Übergang in die komplette Wohngebäudeversicherung. Letztere sichert wiederum gegen Gefahren wie Leitungswasser , Sturm und Hagel sowie Elementarschäden ab.

Neben einer Bauleistungsversicherung und Feuerversicherung für den Rohbau müssen Bauherren auch eine Bauherrenhaftpflicht-Versicherung abschließen. Denn diese deckt Haftpflichtansprüche bei einem Bauprojekt ab. Dazu gehören Schäden, die dritten Personen auf der Baustelle zustoßen.

Wichtiger Hinweis: Abgesichert sind in der Bauleistungsversicherung nur die Materialien die für den Bau verwendet werden. Im Falle des Brandes und Zerstörung des Gebäudes gilt nur die Feuerrohbauversicherung. Der Bauherr hat die Möglichkeit, die Kosten für die Versicherung teilweise auf die Handwerker umzulegen, die auf seiner Baustelle tätig sind. So kann es zum Beispiel passieren, dass leicht entzündliche Dämmmaterialien Feuer fangen. Hier wären die Baumaterialkosten durch die Bauleistungsversicherung zu ersetzen.

Was kostet mich die Bauleistungsversicherung?

Unsere Experten ermitteln Ihren konkreten Versicherungsbedarf und schlagen Ihnen eine geeignete Versicherungssumme für die jeweilige Baustelle vor. Vertrauen Sie auf unsere Expertise und lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen, dass auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ein Vergleich ist sowohl für Bauherren als auch für Bauunternehmer, die die Oberaufsicht über eine Baustelle haben, unverzichtbar.

Fordern Sie noch heute Ihren individuellen Versicherungsvergleich an - kostenlos und unverbindlich!

Copyright Headerbild: iStock/fanjianhua

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Zu welcher Versicherung wünschen Sie eine Beratung*?

 Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme der Kontaktaufnahme per Post, E-Mail oder Telefon durch finanzvergleich100.de oder einen angeschlossenen Kooperationspartner (z.B. einen Versicherungsexperten) zu.*


Aktuelles zu Bauleistungsversicherung

0
Reform des Bauvertragsrechts stärkt Rechte von Bauherren: Begrenzung von Abschlagszahlungen, Kostenbefreiung bei Fristüberschreitung, Einräumung eines Widerrufsrechts – der Bundesrat hat rund ums Bauen ein Gesetz gebilligt, welches die Rechte v