Betriebsrente soll per Gesetz gestärkt werden

0
278
bAV: Betriebsrente soll gestärkt werden - Finanzvergleich100

Die neue Bezuschussung durch den Bund über die Betriebsrente geht in die finale Planungsphase. Über diesen Weg plant die Koalitionsregierung aus CDU/CSU und SPD, dass die Altersversorgung auch in kleinen und mittleren Betrieben ausgebaut wird. Ziel ist es, dass gerade das Segment der Niedrigverdiener in den Genuss der betrieblichen Altersvorsorge kommt,. Dies wurde von Arbeitsministerin Andrea Nahles von der SPD und Wolfgang Schäuble von der CDU im Rahmen einer Zusammenkunft mit Arbeitgebern und Gewerkschaften Ende 2016 postuliert.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Zuschüsse von bis 30 Prozent für Arbeitgeber bei Betriebsrente geplant
  • Einzahlungsvolumen pro Jahr bei 240 – 480 Euro durch Arbeitgeber
  • Kosten für den Bund werden auf Hunderte Millionen Euro geschätzt
  • Änderung bei der Anrechnung auf Grundsicherung geplant

Rente – Planung ist wichtig

Wer seinen Ruhestand angenehm gestalten und im Alter nicht auf Grundsicherung angewiesen sein will, der muss bereits als Berufstätiger sorgfältig planen. Eine Kapitallebensversicherung, Riester und Rürup Rente sowie eine ausreichende Pflegeversicherung sind da nur einige der zu nennenden Elemente, um im Alter nicht durchs soziale Raster zu fallen.

Die Problematik hat die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD verinnerlicht und versucht nun ihrerseits einen Bereich zu stärken: die Betriebsrente. Und das im Zuge von neuen Zuschüssen sowie eine attraktivere Steuerförderung für Unternehmen, welche Betriebsrenten anbieten. Doch wie will die Koalitionsregierung die Betriebsrenten aufstellen? Und welche Gesetzespläne liegen vor, die laut Nahles und Schäuble als Entwürfe vorgelegt werden sollen?

Geht es nach der Bundesregierung, sollen Betriebe was die Betriebsrente angeht keine Garantien für diese Rentenform abgeben müssen. Die reine Zusage der Beiträge ist demnach ausreichend, so sich die Gewerkschaften wie auch die Seite der Arbeitgeber auf bestimmte betriebliche Modelle der Altersvorsorge (bAV), die in den Tarifverträgen verankert sind, einigen können. Bisher ist es so, dass gerade das starke Segment der mittleren und kleinen Unternehmen die bAV umgehen, da sie auf Jahre in der Haftung stehen, was die Rentenauszahlung anbelangt.

Das soll umfassend angepasst werden, wie Stimmen aus dem Sozialministerium betonen. Zwischen den Koalitionspartnern CDU/CSU und SPD bestünde dahingehend ein weitreichender Konsens. Dieser würde nun zu einem Gesetzesentwurf ausgearbeitet. Durch Ministerin Nahles solle das ganze Konzept noch eine weitere Komponente erhalten. Sie wolle durch eine Renten-Umstrukturierung gegen das stete Absinken der Nettorenten vorgehen,.

Die gesetzliche Rente steht unter immensem Druck

Bisher war die Betriebsrente eher ein kleiner Nebenarm. In diesen kommen zwar rund 60 Prozent der Arbeitnehmer, er bringt aber bisher eher kleine Anwartschaften. Eine Stärkung der Betriebsrente würde unter dem Strich bedeuten, dass die gesetzliche Rente nicht mehr so stark unter Druck steht. Bisher bleibt es laut Expertenmeinung nicht aus, dass die Rentenlücken der Zukunft nur durch Betriebsrenten (circa 15 Millionen Verträge) sowie Riester Renten (und 16 Millionen Verträge) gestopft werden können.

Im Zuge der Betriebsrenten war es eine sehr deutliche Forderungen seitens der Arbeitgeberschaft, dass die Firmen teilweise aus der Haftung für die Renten entlassen würden. Auf der Seite der Gewerkschaft dagegen wurde eine Festschreibung der Betriebsrenten in die Tarifverträge angepeilt. Gewünscht war auch, dass der Arbeitgeber nur dann Haftungserleichterungen erfährt, wenn Sicherheiten geleistet würden. Diese könnten und sollten über Steuervorteile unterstützt werden.

Ziel der Betriebsrenten: bAV und Riester in Kombination

Gerade das Segment der Geringverdiener (bis 2.000 Euro Gehalt) ist im Fokus. Bringen Arbeitgeber in diesem Bereich einen Beitrag von 480 Euro, so lautet der Plan, dies über den Weg der Lohnsteuer zu unterstützen: 30 Prozent sind angerissen und weitere Steuervorteile in der Planung. Zudem sollen Teilnehmer an der bAV sich besser stellen, wenn Riester und bAV in Kombination Anwendung finden. Auch soll die Anrechnung gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rentenvorsorge von 100 Prozent auf die Grundsicherung abgesenkt werden.

Headerbild: ©iStock/Ridofranz

Betriebsrente soll per Gesetz gestärkt werden 5.00/5 (100.00%) 1 Stimme(n)
Kostenlosen Vergleich anfordern

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel